Der Grund warum wir fallen

Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Praktiken, um dein Selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zu verbessern. Von wöchentlichen Artikeln und Videos bis hin zu live gestreamten und im Zentrum stattfindenden Kursen und Veranstaltungen gibt es eine Mitgliedsschaft für jeden.

Mitgliedschaften anzeigen
Gewählte Mitgliedschaft:
Onehouse-Community
  • Die Vorteile umfassen:
  • Nimm jede Woche an interaktiven Webinaren teil
  • Kurse in voller Länge auf Abruf ansehen
  • Ermäßigungen für Veranstaltungen, Beratungsdienste und Produkte*
  • Und vieles mehr…
  • Heute beitreten
  • *An teilnehmenden Standorten. Es gelten Beschränkungen.
Hauptmenü

Leitfaden


Tauche noch tiefer in die Weisheit der Kabbalah ein, indem du dich persönlich beraten und Horoskope erstellen lässt.
Kostenlose Beratung durch einen Lehrer

Unsere engagierten Lehrer helfen dir, deine spirituelle Reise zu bewältigen.

Deine Anfrage
Kabbalistische Astrologie-Horoskop-Lesung

Das astrologische Horoskop hilft uns, unsere Seele kennenzulernen und den Erfahrungen, die wir machen, den Menschen, die wir kennen, der Arbeit, die wir tun, und den Weggabelungen mehr Bedeutung und ein besseres Verständnis zu geben.

Buche eine Kartenlesung
Persönliche Beratung - Kabbalah Centre Dienstleistungen

Persönliche Einzelsitzungen mit einem Lehrer, um einen Bereich zu vertiefen, der dich interessiert, oder um dich dort zu unterstützen, wo du es am meisten brauchst. Die Sitzungen reichen von Beziehungen über Tikkun bis hin zu tiefem Zohar-Studium, alles speziell für dich zugeschnitten.

Beratungsgespräch buchen

Der Grund warum wir fallen

Michael Berg
April 6, 2022
Gefällt mir 39 Teilen Bemerkungen 17

Der Prozess ein Individuum von tzara’at, Leper, zu reinigen, fällt in den Abschnitt von Metzora. Wie auch immer, es geht nicht nur spezifisch, um Leper, sondern auch um die Reinigung jedes Individuums, das sich selbst wegen ihrer eigenen negativen Taten in der Dunkelheit wiedergefunden hat.

"Der Zweck von spiritueller Arbeit ist es die Funken des Lichts wiederzuerlangen."

Es heisst, dass eine Person, die Leper hat, aus der Stadt, in der er oder sie lebt, hinausgeschickt wird. Nach sieben Tagen geht der Priester, der kohen, auch aus der Stadt hinaus und vergewissert sich, ob die Person schon durch genug Reinigung gegangen ist; wenn ja, dann wird ihm oder ihr wieder erlaubt zurückzukehren. Der ganze Prozess des kohen, dass er geht und herausfindet, ob eine Person zurückkommen kann oder nicht, beinhaltet, so lehren die Kabbalisten, einen enormen Betrag an Geheimnissen – und auf einem davon basiert die ganze spirituelle Arbeit.

Der Zweck der sprituellen Arbeit ist es, so erklären sie, die Funken des Lichts wiederzuerlangen, die an die negative Seite, die klipot genannt wird, gegeben wurden. Diese Funken sind ursprünglich dorthingekommen wegen dem, was als Sünde, oder Fall, Adams bezeichnet wird, und leider hat die Menschheit gemeinsam im Laufe der Geschichte diese Funken zur negativen Seite geschickt. Und der Gemar HaTikun, das Ende der Korrektur, wird stattfinden, wenn die sogenannten 288 Funken von der negativen Seite erhöht worden sind.

Es gibt Wege diese Funken durch unsere spirituelle Verbindung und Arbeit zu erhöhen, aber es gibt auch einen sehr wichtigen Teil, dem wir nicht genug Aufmerksamkeit schenken, und der für den Prozess entscheidend ist. Jeden Freitagabend an Shabbat, singen wir einen Vers, der so viel bedeutet wie, „die Seele wacht auf in der Nacht, und dann bringt sie Unterhalt in unser Zuhause.“ Die Kabbalisten erklären, dass „die Nacht“ sich auf die Momente bezieht, wo wir uns an einem Ort der Dunkelheit befinden, und wir müssen wissen, dass es kein Missverständnis ist, dass wir dort sind. Warum? Weil es in der Dunkelheit ist, im Reich des klipot, wo die Funken wohnen, die wir erhöhen müssen.

"Wenn wir uns erhöhen, erhöhen wir die Funken mit uns."

Daher, wenn wir uns an einem Ort der Dunkelheit befinden, springen die Funken auf unsere Seele. Und wenn wir mit unserem Bewusstsein wiederverbunden werden, dann sind wir fähig all diese Funken zu erhöhen, die sich an uns angehängt haben. Wie auch immer, wenn wir nicht wertschätzen was gerade in der Dunkelheit passiert ist, und einfach weitergehen und es vergessen wollen, werden wir die Gelegenheit nicht haben, diese Funken zu erhöhen. Es ist daher unglaublich wichtig, diese Wertschätzung zu haben, damit wir den Prozess der Erhöhung der Funken jedesmal, wenn wir zu einem Moment der Dunkelheit kommen, ermöglichen können. Denn wenn genug dieser Funken erhöht worden sind, wird es nicht nur das ganze Licht, das wir brauchen, in unser Leben bringen, sondern es wird auch eine Ende von Schmerz, Leid und Tod auf diese Welt bringen.

Es ist wirklich eine aussergewöhnliche Lehre: Der Grund warum wir fallen, der Grund warum wir uns in der Dunkelheit befinden, ist, weil wir uns in nächster Nähe zu den Funken befinden müssen, die immer noch unter der Kontrolle der negativen Seite stehen, sodass, wenn wir uns erhöhen, sich dann diese Funken mit uns erhöhen. Daher müssen wir die Zeiten der Dunkelheit wertschätzen, wissend, dass es in diesen Zeiten ist, dass sich Funken an uns anhängen, damit wir sie dann erhöhen können. Deswegen scheint es bei der spirituellen Arbeit immer Zyklen der Inspiration und Mangel an Inspiration zu geben, Licht und Dunkelheit; es ist in diesen Zeiten, wenn wir uns an einem niedrigen Ort befinden, wo die Funken sich an uns anhängen, und dann, wenn wir wiedererweckt und verbunden worden sind, erhöhen wir sie. Daher ist eines der Geschenke, die wir an Shabbat Metzora erhalten können, das Verständnis, dass jedesmal, wenn wir uns niedrig und nicht verbunden fühlen in unserem Leben, ist es eine wichtige Zeit. Denn wenn wir uns wiederverbinden, dann sind wir fähig die Funken zu erhöhen, die sich an uns angehängt haben.


Bemerkungen 17