Jenseits der Illusion der Welt sehen

Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Praktiken, um dein Selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zu verbessern. Von wöchentlichen Artikeln und Videos bis hin zu live gestreamten und im Zentrum stattfindenden Kursen und Veranstaltungen gibt es eine Mitgliedschaft für jeden.

Mitgliedschaften anzeigen
Gewählte Mitgliedschaft:
Onehouse-Community
  • Die Vorteile umfassen:
  • Nimm jede Woche an interaktiven Webinaren teil
  • Kurse in voller Länge auf Abruf ansehen
  • Ermäßigungen für Veranstaltungen, Beratungsdienste und Produkte*
  • Und vieles mehr…
  • Heute beitreten
  • *An teilnehmenden Standorten. Es gelten Beschränkungen.
Hauptmenü

Beratung


Tauche noch tiefer in die Weisheit der Kabbalah ein, indem du dich persönlich beraten und Horoskope erstellen lässt.
Kostenlose Beratung durch einen Lehrer

Unsere engagierten Lehrer helfen dir, deine spirituelle Reise zu bewältigen.

Deine Anfrage
Kabbalistische Astrologie-Horoskop-Lesung

Das astrologische Horoskop hilft uns, unsere Seele kennenzulernen und den Erfahrungen, die wir machen, den Menschen, die wir kennen, der Arbeit, die wir tun, und den Weggabelungen mehr Bedeutung und ein besseres Verständnis zu geben.

Buche dein Chart Reading
Persönliche Beratung - Kabbalah Centre Dienstleistungen

Persönliche Einzelsitzungen mit einem Lehrer, um einen Bereich zu vertiefen, der dich interessiert, oder um dich dort zu unterstützen, wo du es am meisten brauchst. Die Sitzungen reichen von Beziehungen über Tikkun bis hin zu tiefem Zohar-Studium, alles speziell für dich zugeschnitten.

Beratungsgespräch buchen

Jenseits der Illusion der Welt sehen

Michael Berg
September 28, 2022
Gefällt mir 45 Teilen Kommentare 11

Dear Shabbat, der innerhalb der zehn Tage zwischen Rosh Hashanah und Yom Kippur fällt, wird Shabbat Shuva genannt, der Shabbat der Rückkehr. In diesem Jahr ist es der Shabbat des Abschnitts von Vayelech.

„Wir alle leben innerhalb – und kaufen – dieses Reich der Illusion."

Der Abschnitt von Vayelech beinhaltet alle Lehren, die Moses uns gab, bevor er diese Welt verlassen hat. Und am Anfang davon sagt Moses etwas sehr Eigenartiges zu den Israeliten: „Ich bin heute 120 Jahre alt. Ich kann nicht weiter hinausgehen und hereinkommen.“ Was bedeutet das? Rashi, der grosse Kabbalist, sagt uns, dass das, was Moses uns sagt, grundsätzlich bedeutet, „Ich habe keinen Zugang zur Weisheit mehr; daher kann ich sie euch nicht geben.“ Einer gerechten Person, bevor sie die Welt verlässt, wird die Ganzheit des Lichts enthüllt. Wenn er das weiss, wie ist es möglich, dass für Moses jetzt alles blockiert ist? Es ergibt keinen Sinn und kann nicht sprichwörtlich verstanden werden. Also, welches Geheimnis steckt dahinter?

Diese Welt ist eine Illusion. Ganz einfach gesagt, nichts von dem was wir sehen, denken oder erfahren ist real. Wir glauben zum Beispiel, dass wenn wir den Zohar lesen, die Torah, oder die Worte von Rashi und die anderer grosser Kabbalisten, es verstehen. Wie auch immer, was wir verstehen, ist in Wirklichkeit eine verminderte und verhüllte Weisheit. Während seiner 40 Jahre Führung, hat Moses die Israeliten – ich will nicht sagen eine verdummte Version – die einzige Version gelehrt, die sie verstehen konnten, die einzige Version, die wir verstehen können. Daher ist unsere Erfahrung der Worte von Moses von einem verminderten Verständnis.

Die Kabbalisten lehren, als Moses an seinen letzten Tagen auf dieser Welt war, hat der Schöpfer gesagt, „Ich werde dir alles geben.“ Moses hat schon die 49 Tore von Binah, Weisheit, erhalten, und das 50. wurde ihm an diesem Tag offenbart. Und als Moses einmal mit diesem Reich verbunden war, konnte er mit niemandem mehr sprechen, denn der Bezugsrahmen, den die Israeliten hatten, war komplett anders als die Wahrheit. Also solches, wenn Moses sagt, „Ich kann nicht mehr mit euch sprechen. Ich kann euch nicht mehr lehren,“ ist es nicht, weil er etwas verloren hat, sondern weil er alles erhalten hat. Sie können kein Wort, von dem was er sagt, verstehen, weil sie immer noch im Reich der Illusion leben.

„Wenn wir das Bewusstsein haben, wird die ganze Dunkelheit zu Licht transformiert."

Und wir alle leben innerhalb – und kaufen – dieses Reich der Illusion jeden Moment an jedem Tag. Daher ist die Weisheit und das Verständnis, das wir zu empfangen oder extrahieren glauben, fast nichts. Natürlich, jede Verbindung, die wir mit dem Zohar oder der Torah oder den Schriften der Kabbalisten machen, bringt grosses Licht; aber echtes Licht, eine echte Verbindung, ist von da, wo wir sind, nicht erreichbar. Und wir müssen von dort anfangen, wissend, dass alles, was wir sehen und denken, auf einer Welt der Illusion basiert, die wir gekauft haben.

Um dieses Verständnis weiterzuführen, möchte ich eine Geschichte teilen:

Es gab zwei grossartige Studenten des Maggid von Mezeritch, Rav Schmelke von Nikolsburg und Rav Pinchas, seinen Bruder. Sie fragten den Maggid von Mezeritch: wenn eine Person Dunkelheit, Schmerz und Negativität sieht oder verspürt, wie kann es sein, dass er es segnet und es nur als Licht verspürt?

Der Maggid von Mezeritch antwortet ihnen, „Ich bin nicht der richtige um euch zu diesem Zustand zu erhöhen; geht zu meinem Studenten Rav Zusha of Anipoli.“ Also gehen sie zu Rav Zusha und sagen, dass der Maggid von Mezeritch sie geschickt hat um sie zu lehren. Sie fragen, „Wie können wir zu einem Zustand des Bewusstseins kommen, wo wir Negativität sehen, Schmerz und Dunkelheit verspüren, aber es als Segen sehen?“ Rav Zusha antwortet ihnen, „Ich habe keine Ahnung warum der Maggid von Mezeritch euch zu mir geschickt hat um euch diese Lehre zu unterrichten. Mir ist noch nie etwas Negatives im Leben passiert.“

Diejenigen, die die Geschichte von Rav Zusha kennen, wissen, dass er ein sehr schwieriges Leben hatte; wenn wir ihn von aussen ansehen würden, würden wir Schmerz und Dunkelheit sehen. Und trotzdem sagte Rav Zusha, „Ich weiss nicht, warum der Maggid of Mezeritch, euer Lehrer, euch zu mir geschickt hat um euch das Bewusstseins des Segens für die Dunkelheit zu lehren, denn ich habe nie irgendetwas Schlechtes erfahren.“ Und das ist das Geheimnis, das Moses uns an diesem Shabbat zwischen Rosh Hashanah und Yom Kippur geben will; es gibt einen Zustand des Bewusstseins, zu dem wir kommen müssen, wo wir verstehen, dass jeder Schmerz und Dunkelheit, die wir verspüren, auf der Lüge und Illusion dieser Welt beruht.

Moses sagt zu den Israeliten, „Ich bin jetzt an diesen Ort gekommen, wo ich sehe, dass es nur Licht gibt; es gibt keine Dunkelheit, es gibt keinen Schmerz. Und ich will helfen, euch zu erhöhen.“ An Shabbat Shuva kommt Moses zu uns und sagt, „Nehmt eure ganze Traurigkeit, nehmt eure ganze Dunkelheit, und kommt an meine Seite, der Ort, der nur Gutes, Segen und Licht sieht.“ Aber zuerst müssen wir glauben, dass dieses Reich existiert, und wissen, dass es nicht nur eines der grösstmöglichen Geschenke ist, sondern dass es auch für uns erhältlich ist. Rav Zusha und Moses waren in diesem Zustand, wo es keine Erfahrung von Schmerz und Negativität gibt – und es auch niemals geben wird – und wir müssen wissen, dass an Shabbat Vayelech, Shabbat Shuva, Moses sich wünscht es uns zu geben.

An Shabbat Shuva können wir um das Bewusstsein bitten, das jenseits der Illusion dieser Welt sieht, nur Licht verspürt, und niemals Dunkelheit und Negativität. Und wenn wir dieses Bewusstsein haben, wird die ganze Dunkelheit zu Licht verwandelt, und das ganze Urteil wird zu Gnade verwandelt.


Kommentare 11