Eine Person wird zu seiner oder ihrer Aktionen

Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Praktiken, um dein Selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zu verbessern. Von wöchentlichen Artikeln und Videos bis hin zu live gestreamten und im Zentrum stattfindenden Kursen und Veranstaltungen gibt es eine Mitgliedschaft für jeden.

Mitgliedschaften anzeigen
Gewählte Mitgliedschaft:
Onehouse-Community
  • Die Vorteile umfassen:
  • Nimm jede Woche an interaktiven Webinaren teil
  • Kurse in voller Länge auf Abruf ansehen
  • Ermäßigungen für Veranstaltungen, Beratungsdienste und Produkte*
  • Und vieles mehr…
  • Heute beitreten
  • *An teilnehmenden Standorten. Es gelten Beschränkungen.
Hauptmenü

Leitfaden


Tauche noch tiefer in die Weisheit der Kabbalah ein, indem du dich persönlich beraten und Horoskope erstellen lässt.
Kostenlose Beratung durch einen Lehrer

Unsere engagierten Lehrer helfen dir, deine spirituelle Reise zu bewältigen.

Deine Anfrage
Kabbalistische Astrologie-Horoskop-Lesung

Das astrologische Horoskop hilft uns, unsere Seele kennenzulernen und den Erfahrungen, die wir machen, den Menschen, die wir kennen, der Arbeit, die wir tun, und den Weggabelungen mehr Bedeutung und ein besseres Verständnis zu geben.

Buche dein Chart Reading
Persönliche Beratung - Kabbalah Centre Dienstleistungen

Persönliche Einzelsitzungen mit einem Lehrer, um einen Bereich zu vertiefen, der dich interessiert, oder um dich dort zu unterstützen, wo du es am meisten brauchst. Die Sitzungen reichen von Beziehungen über Tikkun bis hin zu tiefem Zohar-Studium, alles speziell für dich zugeschnitten.

Beratungsgespräch buchen

Eine Person wird zu seiner oder ihrer Aktionen

Michael Berg
Oktober 20, 2021
Gefällt mir 25 Teilen Kommentare 4

Am Anfang des Abschnitts von Vayera, steht die Geschichte von Abraham; am dritten Tag seiner Beschneidung hatte er große Schmerzen, und sieht die uns bekannten drei Engel. Wie auch immer, er denkt, dass sie drei gewöhnliche Leute sind, lädt sie ein mit ihm zu essen, und bereitet ein ganzes Mahl zu.

Es gibt einen Abschnitt, der über alle physichen Aktionen spricht, die Abraham getan hat. Es gibt uns Details darüber, wie Abraham den Tieren nachgelaufen ist, und speziell wie er sie dann gekocht hat. Auch auf einer sehr einfachen Ebene, erscheint es komisch, dass die Torah so ins Details geht und uns alles über Abrahams Vorbereitungen für das Essen erzählt.

Was ist das Geheimnis? Es heißt, dass in dem Moment in dem Abraham die drei Leute sah, die er einlädt, ist ihm das Licht des Schöpfer enthüllt worden. Und es heißt, dass Abraham grundsätzlich zum Schöpfer sagte, „Warte hier, lass uns diese Verbindung stoppen damit ich mich um diese drei Leute kümmern kann.“ Die drei Leute hätten warten können...warum hatte es Abraham so eilig?

Um das zu verstehen, gibt es einen sehr wichtigen Abschnitt im Buch Sefer HaChinuch mit einer Diskussion über die 613 Mitzvot, die 613 spirituellen Aktionen, und eine Erklärung für jede von ihnen. In der 16. Mitzvah, im 16. Abschnitt, geht es um die verschiedenen detailierten Aktionen, die wir an Pesach machen und der Autor stoppt um die Frage zu stellen: Warum müssen wir so viele Aktionen machen, um uns zu verbinden und aus Ägypten herauszukommen? Genauso wie wir uns dieselbe Frage über Abrahams detailierte Beschreibung des Ablaufs seiner Nahrungsvorbereitungen stellen, fragen wir auch, was der Nutzen für so viele Details im Rahmen der Pesachverbindung ist.

Warum bittet uns der Schöpfer darum so viele detailierte Aktionen zu machen? Sehr oft mögen es Leute – auch die, die spirituell sind – zu meditieren oder eine Art Verbindung zu machen, aber denken nicht daran, dass ins Details zu gehen oder genau zu sein „spirituell“ ist. Wie auch immer, wir wissen, dass es kabbalistisch nicht genug ist, ein Bewusstsein oder eine Verbindung zu haben, oder zu meditieren; es muss in Wirklichkeit eine Aktion geben, um in dieser Welt zu manifestieren.

Also, warum kann eine Person ihren Zweck nie erreichen, für den sie in diese Welt gekommen ist, wenn sie einfach studiert, oder sich sogar verbindet und meditiert? Warum ist das nicht ein Weg, der ein Individuum zur kompletten Enthüllung des Zwecks seiner Seele in dieser Welt führt? Und deswegen, warum ist detailierte und konstante Aktion notwendig?

Man kann sagen, dass an Pesach ein großartiges Licht enthüllt wird, also sollten wir uns für eine Stunde hinsetzen und meditieren damit das Licht der Freiheit und das Licht von Pesach zu uns kommt. Stattdessen verbringen wir Stunden mit den Details der Mahlzeit. Warum ist das notwendig?

Im Sefer HaChinuch wird uns mitgeteilt, dass wenn wir Weisheit kennen wollen, sollten wir auf diese Lehre hören: Eine Person wird zu dem, was sie tut. Eine Person wird zu dem, was ihre Aktionen sind. Die meisten Leute denken, dass es andersrum ist; wenn ich ein guter Mensch bin, mache ich gute Aktionen. Wenn ich ein schlechter Mensch bin, mache ich schlechte Aktionen. Meine Aktionen sind ein Ausdruck davon, wer ich bin. Wie auch immer, er sagt, dass das Gegenteil wahr ist, und dass die Aktionen uns eigentlich zu dem machen, wer wir sind. Und ohne in die Details zu gehen, Nachmanides, der Ramban, spricht über alle Tests, die Abraham durchgemacht hat, eine Kombination, die im Abschnitt von Vayera erscheint, und dieselbe Idee ausdrückt. Weil der Schöpfer weiß, was in Abrahams Kopf, Herz und Seele ist, warum ist es notwendig ihn zu testen?

Der Ramban sagt, dass die Tests nicht nur da waren um zu enthüllen, sondern auch um es Abraham zu ermöglichen eine erhöhtere Person zu werden. Weil eine Person zu dem wird, was sie tut. Eine Person, die Aktionen macht, die positiv sind, Aktionen des Teilens, oder eine spirituelle Verbindung, wird von diesen Aktionen spiritueller. Wir sind, und wir werden zu den Aktionen, die wir tun.

Hier sagt er eine großartige und wichtige Sache. Sagen wir, dass eine innerlich schlechte Person, die negative Gedanken und Wünsche hat, entscheidet, sich im nächsten Jahr zu zwingen, nur Aktionen des Teilens und spirituelle Aktionen zu machen, obwohl er sie nicht machen will, und denkt, dass das das schlimmste auf der Welt sei. Dann, sagt er, weil unsere Gedanken, Wüsche, Seele, und Licht eine Manifestation sind von dem, was wir sind, werden diese Aktionen die Person verändern, weil wir zu dem werden, was unsere Aktionen sind. Und die Aktionen werden die Negativiät von seinem Herzen und seinem Kopf entfernen. Weil das Herz, der Wunsch, die Gedanken und der Verstand folgen der Aktion. Es ist sehr wichtig das zu verstehen.

Auch wenn jemand die erhöhteste und spirituellste Person auf der Welt ist, dessen einziger Wunsch es ist, nur Gutes zu tun und zu Teilen, und dessen Gedanken völlig rein sind, diese Aktionen, die für einen Monat negativ sind, zum Beispiel, wird dann nach diesem Monat eine negative Person sein. Ihr Verstand, ihre Seele und Wünsche werden sich verändern. Weil das, was wir tun, sich auf unsere Gedanken auswirkt, erschafft unsere Verbindung, und macht unsere Wünsche. Jede Person wird zu dem, was sie tut.

Wir sprechen hier von Extremen – eine positive Person, die nur negative Aktionen macht, würde negativ werden und eine negative Person, die nur positive Aktionen macht, würde positiv werden. Aber die meisten von uns sind nicht in diesem Extrem, wir sind genau in der Mitte. Also, was wir verstehen müssen ist, dass wir nicht sichergehen können, dass wir am nächsten Tag uns bemühen werden Aktionen zu machen, die gut und Aktionen des Teilens sind, wir können nicht sicher sein, dass wir morgen eine gute Person sein werden.

Es ist sehr wichtig, weil es tendiert gegen die Richtung zu gehen, in der die meisten von uns denken. Die meisten von uns denken, dass wenn wir eine gute Person sind, werden wir eine gute Person sein. Vielleicht werden wir uns mehr erhöhen, mehr verbunden sein, deswegen mehr Licht und Segen haben. Aber das ist nicht der Fall, weil wir zu den Aktionen werden, die wir uns bemühen zu tun. Das bedeutet, dass wenn wir am nächsten Tag zehn Aktionen des Teilens und der Verbindung machen, sind wir eine zehn mal bessere Person, als wenn wir nur eine Aktion des Teilens gemacht hätten. Auch, wenn wir in unserem Kopf rein sind, meditieren, und nur den Wunsch des Teilens haben, aber es nur schaffen eine Aktion am Tag zu manifestieren und eine andere Person zehn Aktionen, würde die andere Person zehn mal besser sein.

Es heißt im Talmud, dass der Schöpfer jede Person erhöhen wollte und deswegen sind uns so viele Aktionen und Details gegeben worden. Als solches, wenn wir eine bessere Person werden wollen, müssen wir sichergehen, dass wir mehr Aktionen machen. Weil der Betrag an Aktionen des Teilens und der Verbindung, die wir tun, zeigt an, wie spirituell und verbunden wir sein werden; und durch solche Aktionen werden wir gut.


Kommentare 4