Das Licht des Schöpfers bewegen

Hauptmenü

Veranstaltungen & Kurse


Hauptmenü

Mitgliedschaft


Mitglied werden

Finde mehr Weisheit und Praktiken, um dein Selbst, dein Leben und die Menschen um dich herum zu verbessern. Von wöchentlichen Artikeln und Videos bis hin zu live gestreamten und im Zentrum stattfindenden Kursen und Veranstaltungen gibt es eine Mitgliedschaft für jeden.

Mitgliedschaften anzeigen
Gewählte Mitgliedschaft:
Onehouse-Community
  • Die Vorteile umfassen:
  • Nimm jede Woche an interaktiven Webinaren teil
  • Kurse in voller Länge auf Abruf ansehen
  • Ermäßigungen für Veranstaltungen, Beratungsdienste und Produkte*
  • Und vieles mehr…
  • Heute beitreten
  • *An teilnehmenden Standorten. Es gelten Beschränkungen.
Hauptmenü

Beratung


Tauche noch tiefer in die Weisheit der Kabbalah ein, indem du dich persönlich beraten und Horoskope erstellen lässt.
Kostenlose Beratung durch einen Lehrer

Unsere engagierten Lehrer helfen dir, deine spirituelle Reise zu bewältigen.

Deine Anfrage
Kabbalistische Astrologie-Horoskop-Lesung

Das astrologische Horoskop hilft uns, unsere Seele kennenzulernen und den Erfahrungen, die wir machen, den Menschen, die wir kennen, der Arbeit, die wir tun, und den Weggabelungen mehr Bedeutung und ein besseres Verständnis zu geben.

Buche dein Chart Reading
Persönliche Beratung - Kabbalah Centre Dienstleistungen

Persönliche Einzelsitzungen mit einem Lehrer, um einen Bereich zu vertiefen, der dich interessiert, oder um dich dort zu unterstützen, wo du es am meisten brauchst. Die Sitzungen reichen von Beziehungen über Tikkun bis hin zu tiefem Zohar-Studium, alles speziell für dich zugeschnitten.

Beratungsgespräch buchen

Das Licht des Schöpfers bewegen

Michael Berg
September 22, 2022
Gefällt mir 10 Teilen Kommentare 2

Am Tag von Rosh Hashanah, der auch der Neumond von Tishrei oder Waage ist, gibt es eine bestimmte Arbeit, die wir für die Welt tun müssen.

Es gibt einen Abschnitt im Midrash, der besagt, dass das Licht des Schöpfers ein erhöhtes Urteil darstellte und dann in Barmherzigkeit umgewandelt wurde; Energie beginnt mit dem Urteil, mit der sogenannten linken Säule, und dann passiert plötzlich etwas, das bewirkt, dass das Licht der Barmherzigkeit beginnt sich zu offenbaren. Es heißt also, dass dieser Tag damit startet, dass das Licht des Schöpfers aus dem Kanal des Urteils kommt. Und Urteil ist nicht unbedingt negativ. Es bedeutet „genau“ – die Menge an Licht, Segen, Gesundheit usw., die wir empfangen können, ist exakt.

Das wollen wir jedoch nicht. Wir wollen, dass das Licht, das am Neumond Waage, dem Tag von Rosh Hashanah, scheint, von der Energie der Barmherzigkeit der Rechten Säule kommt. Daher müssen wir wissen, dass, wenn wir an diesem Tag Licht ziehen und die Dinge so lassen, wie sie sind, der Kanal, aus dem wir Licht ziehen, der Kanal von din, des Urteils oder des genauen Maßes ist.

Ja, wir werden ein Jahr mit Licht und Segen haben, aber es wird gemessen … und wir wollen kein gemessenes Jahr des Lichts. Aber damit fangen wir an, und wenn wir nichts tun, wird die Menge an Licht und Segen, die wir erhalten, immer gemessen werden, wird immer ein bisschen Urteilsvermögen mit sich bringen. Ja, dieser Tag beginnt mit Licht, das scheint, aber es ist Licht, das von einem Ort des gemessenen Urteils scheint. Wenn wir jedoch mit Bewusstsein kommen und die Verbindungen durch das Lesen der Torah und das Blasen des Shofar herstellen, heißt es, dass sich das Licht des Schöpfers von diesem Kanal des Urteils zum Kanal der Barmherzigkeit bewegt, sodass alles Licht, das in diese Welt hinab kommt, an den Ort der Fülle kommen wird, von jenem Ort Rachamim, Barmherzigkeit.

Was also klar sein muss, wenn es darum geht an diesem Tag Licht zu ziehen, ist, dass wir nicht wollen, dass dieses Licht von einem gemessenen Ort kommt. Wir wollen nicht, dass dieses Licht von einem Ort von din – des Urteils – kommt. An diesem Tag müssen wir den Kanal vom Urteil zur Barmherzigkeit bewegen. Beide werden Licht und Segen strahlen lassen, aber wir wollen keine gemessenen oder genauen Segen. Wir wollen keine Segen, die mit dem Urteil einhergehen. An diesem Tag müssen wir das Licht des Schöpfers bewegen.

Der Midrash fährt fort und sagt, dass, wenn wir die Arbeit mit Bewusstsein, Verlangen und Verbindung tun, sich der Trichter zum Ort von Rachamim, Barmherzigkeit, bewegt und das Licht daher reichlich mit Barmherzigkeit herabstrahlt. Als solches verwandelt sich das Licht, das für dieses Jahr herunterkommt von einem Ort des Urteils in ein Kommen von einem Ort der Barmherzigkeit. Diese Arbeit ist unglaublich wichtig; jeder Einzelne von uns, sowohl individuell als auch kollektiv, muss an diesem Tag das Licht des Schöpfers bewegen.

Ja, wir werden Verbindungen herstellen und Licht ziehen. Aber dieses Licht wird normalerweise vom Ort des Urteils kommen, von diesem gemessenen Ort, der sowohl Gutes als auch Schlechtes hat. Aber das wollen wir nicht. Wir wollen das Licht des Schöpfers so bewegen, dass das Licht, das zu uns herabstrahlt, das Licht der Segen, das Licht der Gesundheit, des Glücks und der Nahrung, vom Ort Rachamim kommt. Das ist unsere Arbeit. Der Fokus auf alles, was wir tun, während wir der Torah lauschen, dem Blasen des Shofar und den Verbindungen – ob wir es verstehen oder nicht – muss das sein, was das Licht des Schöpfers bewegt, damit es nicht vom Ort des Urteils scheint, sondern vom Ort einer Überfülle an Barmherzigkeit.

Und wir haben die Fähigkeit dazu, aber wir müssen uns darüber im Klaren sein, was wir zu tun haben. Tatsächlich garantiert Rabbi Shimon bar Yochai im Zohar, dass wir, wenn wir in der Lage sind, dieses Bewusstsein während der gesamten Verbindung an diesem Tag aufrechtzuerhalten, das Licht des Schöpfers vom Kanal des Urteils zum Kanal der Barmherzigkeit bewegen werden. Also müssen wir uns an diesem Tag, während unserer Verbindungen, anstatt mit einem Freund zu sprechen oder müde zu werden, darauf konzentrieren, das Licht des Schöpfers vom Urteil zur Barmherzigkeit zu bewegen.

Jedem einzelnen von uns wird mit diesem Bewusstsein die Kraft gegeben, das Licht des Schöpfers vom Kanal des Urteils zum Kanal der Barmherzigkeit zu bewegen. Das ist heute unsere Arbeit. Erstens müssen wir es wissen, und zweitens müssen wir verstehen, dass wir die Fähigkeit dazu haben. Denn wenn wir hier sind und das Licht des Schöpfers uns dieses Geheimnis offenbart hat, bedeutet das, dass wir die Fähigkeit dazu haben. Aber jeder einzelne von uns muss sich auf diese Arbeit konzentrieren und sich daran erinnern, dass wir an diesem Tag die Gelegenheit haben, sicherzustellen, dass alles Licht, das in diesem Jahr in unser Leben kommt, aus dem Kanal der Barmherzigkeit kommt, und als solches, ist ein Überfluss an Barmherzigkeit, der nicht mit Urteil gemessen wird.

Das ist unsere Arbeit während Rosh Hashanah, am Neumond der Waage. Ich hoffe, dass wir uns alle darauf konzentrieren. In diesem Jahr müssen wir das Licht des Schöpfers vollständig vom Urteil zur Barmherzigkeit bewegen. Und wir können es tun, wenn wir unseren Fokus und unser Bewusstsein während unserer Verbindung aufrechterhalten und uns in jedem Wort, das wir hören, und jedem Blasen des Shofar, dem wir lauschen, daran erinnern, dass wir alle zusammen das Licht des Schöpfers von der Leitung von din, des Urteils, zur Leitung von Rachamim, Barmherzigkeit, bewegen.


Kommentare 2